Suzuki beschliesst langfristige strategische Partnerschaft mit Ungarn

Suzuki führt eine bereits über 20 Jahre dauernde Partnerschaft mit dem ungarischen Staat. Magyar Suzuki Corporation (MSC) und der Staat Ungarn unterzeichneten eine strategische Partnerschafts-Vereinbarung für weitere Kooperationen und um die bestehenden wirtschaftlichen Verbindungen zu stärken. Das neue Abkommen legt die Rahmenbedingungen für künftige Expansionen von Suzuki in Ungarn fest und auch um die Wettbewerbsfähigkeit von Suzuki für den europäischen Markt zu verbessern.
Mit der Unterzeichnung des Partnerschafts-Abkommens hat die ungarische Regierung seine Absicht unterstrichen Suzukis Aktivitäten in Ungarn und dem europäischen Markt zu unterstützen. Mit dem neuen Abkommen entstehen stabile und vorhersehbare Rahmenbedingungen für Suzuki in Ungarn. Suzuki im Gegenzug bekennt sich mit seiner Unterschrift langfristig zu Ungarn als Produktionsstandort für Suzuki-Modelle für den ungarischen und europäischen Markt.„In der gegenwärtigen Situation auf dem europäischen Automobilmarkt, während sehr schwierigen wirtschaftlichen Umständen, waren wir in der Lage unser Produktionsniveau zu halten und sogar noch neue Modelle zu lancieren. Wir sind in der speziellen Situation, dass wir das einzige Suzuki-Herstellerwerk auf dem europäischen Kontinent sind und alle europäischen Märkte mit Fahrzeugen beliefern“ sagt Hisashi Takeuchi, Geschäftsführer von Magyar Suzuki Corporation. „Um unsere Wettbewerbsfähigkeit in Europa weiter auszubauen benötigen wir Stabilität und günstige wirtschaftliche Rahmenbedingungen auf lange Sicht. Besteuerung, ein Anreizpaket für Investitionen, gut ausgebildete Arbeitskräfte, Infrastruktur-Verbesserungen, sowie ein gesundes Netzwerk an kompetenten Zulieferern aus Ungarn sind alles Bestandteile eines solchen Wirtschaftsumfeldes, welche man mit dem Ab-kommen festhalten möchte“ fügt er hinzu.Mgyar Suzuki ist ein grosser Arbeitgeber in Ungarn mittels direkter Anstellung, aber auch durch das ausgedehnte Netzwerk an ungarischen Zulieferern und Händlern, welche die MSC zu einem bedeutenden Akteur im Automobilsektor macht und gleichzeitig ein wichtiger Pfeiler in der ungarischen Wirtschaft darstellt. Unter dem Schirm des Abkommens hofft MSC seinen aktuellen Anteil von 2% am ungarischen Exportvolumen ausbauen zu können und eine breite Zuliefererbasis im Land zu schaffen um vor allem das Wachstum von kleinen und mittleren Betrieben im ungarischen Automobilsektor zu unterstützen. Magyar Suzuki ist Suzukis einzige Produktionsstätte in Europa und beliefert den gesamten Kontinent (sowie auch einige Regionen ausserhalb Europas). Die neue strategische Partnerschaft hat auch zum Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit von Suzuki in Europa steigern.Bild: Links: Mr. Hisashi Takeuchi (Geschäftsführer Magyar Suzuki Corporation), Rechts: Mr. Viktor Orbán (Premierminister Ungarn)

Weitere News

16 Jun 2020
A&W Händlerradar 2020: Suzuki ist Benchmark-Champion

Die Suzuki Automobile Schweiz AG ist im Händlerradar 2020, einer Sonderbeilage von AUTO&Wirtschaft, in der Gruppe der…

Weiterlesen
Unternehmen
11 Mai 2020
Unsere Verkaufsräume sind wieder geöffnet!

Der Bundesrat hat am 16. April 2020 entschieden, dass gewisse Lockerungen möglich sind. Wir freuen uns daher, Sie als…

Weiterlesen
18 Mär 2020
Situation infolge dem Coronavirus

Der Bundesrat hat die Massnahmen zum Schutz der Bevölkerung weiter verschärft. Er stuft die Situation in der Schweiz als…

Weiterlesen
17 Mär 2020
Die Suzuki Motor Corporation feierte am 15. März 2020 ihren 100. Geburtstag

Alles begann 1909, als Michio Suzuki die Suzuki Loom Works gründete, eine Webstuhl-Manufaktur, welche am 15. März 1920…

Weiterlesen