Maruti Suzuki erreicht Produktionsmeilenstein

Suzuki hat in Indien einen Produktionsmeilenstein erreicht. In den 27 Jahren seit Suzuki in Indien produziert verliessen 10 Millionen Suzuki Automobile die Werkshallen.
Maruti Udyog Limited, welche 1981 als Staatsbetrieb gegründet wurde, unterschrieb einen Auto-Produktionsvertrag mit Suzuki im Jahre 1982. Das erste resultierende Modell aus dieser Partnerschaft war der Maruti 800, welcher 1983 auf den indischen Markt kam. Die Firma, welche heute auf den Namen „Maruti Suzuki India" lautet, hat seither folgende Modelle produziert: Omni, Gypsy (in der Schweiz besser bekannt unter dem Namen „Jimny"), Wagon R, Alto, Swift, SX4, A-star und Ritz („Splash"). Diese Modelle wurden im Hinblick auf die indischen Strassenbedingungen und Bedürfnisse der indischen Kundschaft produziert. Die kumulierte Produktion von Maruti Suzuki India erreichte soeben 10 Millionen Einheiten und dies nach 27 Jahren und 3 Monaten nach Aufnahme der Produktionstätigkeit. Als Suzuki 1983 mit dem Maruti 800 auf den Markt kam, hatte der indische Automobilmarkt ein jährliches Volumen von 70‘000 Einheiten. 2010 wurden auf dem indischen Markt insgesamt 3 Millionen Fahrzeuge verkauft und der indische Markt gehört immer noch zu den am schnellsten wachsenden Märkten. Jahr für Jahr beeindruckende Wachstumsraten machen das Pkw-Geschäft in Indien für die Automobilindustrie zu einem der wichtigsten Schlüsselmärkte der Zukunft. Nach neuesten Studien wird der Subkontinent in drei Jahren zu den vier größten Automobilmärkten der Welt gehören. Bereits 1982 konnte Suzuki mit dem Einstieg bei dem damaligen indischen Staatsunternehmen Maruti die Weichen für eine bis heute ausserordentlich erfolgreiche Unternehmensentwicklung stellen: Mit einem Marktanteil von über 45 Prozent ist Maruti Suzuki heute unangefochten die Nummer eins auf dem indischen Automobilmarkt. Mittlerweile hält die Suzuki Motor Corporation 54,2 Prozent der Anteile an ihrer indischen Tochtergesellschaft. Maruti Suzuki India hat ein Werk in Gurgaon und ein Werk in Manesar (beide Werke befinden sich in der Nähe der indischen Hauptstadt Neu Delhi, welche eine kombinierte jährliche Produktionskapazität von 1,2 Millionen Fahrzeugen aufweist. Im Zuge des Marktwachstums, baut Maruti Suzuki India zwei weitere Werke in Manesar. Die beiden neuen Werke nehmen Ihre Produktion im Jahre 2012 respektive 2013 auf und verfügen über eine Kapazität von je 250‘000 Fahrzeugen. Maruti Suzuki India wird dann über eine maximale Produktionskapazität von 1,7 Millionen Einheiten pro Jahr verfügen per 2013. Insgesamt 16 verschiedene Pkw-Modelle, hauptsächlich für den indischen Markt, laufen derzeit im Distrikt Neu-Delhi in den beiden Suzuki-Werken in Gurgaon und Manesar von den Bändern. Erfolgreichstes Exportmodell ist der Kompaktwagen Suzuki Alto, der von Indien aus in gut 70 Länder verschifft wird – unter anderem auch in die Schweiz. Mit seinem ansprechenden Design, hervorragenden Umwelt- und Sicherheitseigenschaften sowie einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis hat der Alto auch in Europa viele Fans gefunden. 

Weitere News

20 Sep 2019
Gewinnen Sie eine Woche Winterferien in den Flimser Bergen.

Suzuki lädt Sie ein, einen Gang zurückzuschalten. Geniessen Sie in der Ferienregion Flims Laax Falera Wintermomente wie…

Weiterlesen
29 Aug 2019
Die Suzuki News sind da!

Die aktuellste Ausgabe der Suzuki News ist ab sofort erhältlich.

Weiterlesen
26 Aug 2019
Neue Suzuki „Piz Sulai“ 4x4 Sondermodelle ab sofort erhältlich

Suzuki präsentiert 2019 eine Neuauflage der attraktiven „Piz Sulai“ 4x4 Sondermodelle.

Weiterlesen
11 Mär 2019
Suzuki Swift als umweltfreundlichstes Fahrzeug ausgezeichnet

Auf der vor Kurzem veröffentlichten Umweltliste 2019 des VCS belegt der Suzuki Swift 4x4 den ersten Platz bei den…

Weiterlesen